Luftbild
Rondellzimmer auf Schloß Wörth an der Donau; Veranstaltungsort für kulturelle Veranstaltungen von "Kultur in Wörth (K.i.W.)" und standesamtliche Trauungen;
WörthAprilBlickzurPestkapelle.jpg
WörthMai2019.jpg (1)

"Wir schlängeln uns durch die Krise" -Projekt Steinschlange

26.04.2020 Ab Montag 27.4.2020

„Wir schlängeln uns durch die Krise“

 

Projekt: Steine bemalen – Steinschlange

Startschuss für die Aktion am Montag 27.4.2020

Ein Projekt der Kinder- und Jugendarbeit in Wörth a.d.Donau und Brennberg  in Kooperation mit der Jugendpflegerin Sonja Schwarz und dem Familienstützpunkt Donau.Wald

 

Wie geht’s?

Wer Steine in der Natur gesammelt hat, sollte diese zunächst waschen und trocknen lassen.

Glatte Steine eignen sich am besten dazu.

Dann Farben und Stifte bereit legen und loslegen mit dem Malen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Als Farben eignen sich hier am besten Acrylfarben, Acrylstifte, Outdoorstifte. Bitte die Steine mit nichts bekleben (z.B. keine Kunststoffaugen oä)

Auf die Rückseite schreibt ihr bitte #Jugendpflegerinsonja, damit die Steine später zugeordnet werden können.

Die Motive können völlig unterschiedlich sein, z.B. Glücksmotive, Figuren, Blumen-Pflanzen, Tiere, Sprüche….

Wenn der bemalte Stein getrocknet ist, soll er mit Klarlack (lösungsmittelfrei) versiegelt werden und nun wieder getrocknet werden.

Da die Ausgangsbeschränkungen nun gelockert sind, könnt ihr nun die Steine ab Montag 27.4.2020 am „Kopf“ der Schlange anlegen. Bitte haltet euch dabei jedoch an die rechtlichen Vorgaben (Max 2 Personen mit mindestens 1,5 Meter Abstand)

Die Steinschlange wird vor dem Kinder-und Jugendtreff in Wörth a.d.Donau und am Kinder- und Jugendtreff in Brennberg begonnen.

 

In der Stadt Wörth und in der Gemeinde Brennberg wurden ebenfalls Steine ausgelegt, die man gerne an der Schlange anlegen kann, wenn man sie findet.

 

Um was geht’s:

Jeder kann mitmachen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) – sowohl beim Bemalen, als auch beim anlegen an die Steinschlage, um die Schlange wachsen zu lassen.

 

Wer möchte kann die Schlange fotografieren und das Foto per Mail an

die Jugendpflegerin Sonja Schwarz: sonja.schwarz@vj-regensburg.de

oder an Patricia Betz vom Familienstützpunkt Donau.Wald

familienstuetzpunkt@vg-woerth-brennberg.de

schicken. Wir veröffentlichen dann die Exemplare in facebook und Instagram.

 

Wer einen Stein findet und behält, sollte einen neuen, selbst bemalten bei der Schlange anlegen.

Mal schauen, wie lange die Schlange während der „Corona“ Zeit wird.

 

Der Sinn dahinter: „Den Menschen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, wenn sie sich über den Fund eines solchen Steines freuen“ und eine kleine Abwechslung gerade jetzt in der Krise zu erleben.

Kategorien: Veranstaltungshinweis, Familienstützpunkt